Günter Herburger (1932-2018)

Günter Herburger 

(* 6. April 1932 in Isny im Allgäu, heute vor 90 Jahren; † 3. Mai 2018 in Berlin) 

Lied

Ich bin der Mann, der immer leichter wird, 
nicht weicher, Leute.
Ich bin der Mann, der immer besser sieht, 
weil die Erfahrung wächst.
Ich bin der Mann, der keinen Stolz mehr hat, 
je weniger er kriegt.
Ich bin der Mann, der immer rücksichtsloser wird, 
aus Liebe und Verstand.
Ich bin der Mann, der seinen Standpunkt wechselt, 
solange er noch lebt, 
der immer deutlicher und lauter fordert, Leute, 
daß er nicht trauern will, 
daß er das Glück erhofft für sich und jeden 
jetzt auf dieser Welt 
und der es nicht versteht, daß viele nicht 
so hemmungslos sich äußern, 
damit wir schneller uns verständigen und auch 
die Alten überrumpeln, die 
noch heftiger behaupten, sie hätten Kraft gehabt 
wie wir, obwohl sie 
wissen, daß auch wir dann sterben werden, doch hoffentlich 
nicht einsam so wie sie.
Ich bin der Mann, der sich noch wehrt, damit
   es nicht zu spät sein wird.
Ich bin der Mann, der sich oft irrt und der wie jeder 
bis zuletzt begehrt.

Aus: Margarete Hannsmann: Rauch von wechselnden Feuern. Günter Herburger: Der Fels der Lorelei. Gedichte. Berlin u. Weimar: Aufbau, 1978, S. 114

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: