Friederike Mayröcker zum 96. mit herzlichen Grüszen

Friederike Mayröcker

(* 20. Dezember 1924 in Wien)

Die Eisenbahnen

die Eisenbahnen
mit ihren gewissenhaften Rädern,
emsig nähen sie die grüne
(oder graue oder weisze)
Landschaft zusammen
wie eine Nähmaschine
das Tuch

Aus: Friederike Mayröcker, Gesammelte Gedichte 1939-2003. Hrsg. Marcel Neyer. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 2004, S. 68.

Das Gedicht entstand „vermutlich 1957/1958“)

2 Comments on “Friederike Mayröcker zum 96. mit herzlichen Grüszen

  1. Friederike Mayröcker ist ganz wunderbar! Das einzige, was mich an ihren Texten manchmal stört, ist die beharrliche Schreibung von „ß“ mit „sz“, das finde ich etwas preziös.

    Gefällt mir

  2. Ich liebe diese Autorin.
    Ich weiß nicht, ob ich es hier schon mal schrieb, als ich vor Jahren Österreich besuchte, ging ich sofort in eine Buchhandlung und fragte nach F. Mayröcker. Die Buchhändlerin wusste damit gar nichts anzufangen und suchte dann auch vergeblich nach Literatur von ihr. Es war für mich unverständlich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: