Schwitters

Hans Reimann

(* 18. November 1889 in Leipzig; † 13. Juni 1969 in Schmalenbeck bei Hamburg)

Schwitters

Mit Vornamen heißt er Kurt, könnte aber auch Emil betitelt sein.
Er leitet an künstlerischem Unbemitteltsein.
Manchmal schwitterst er, manchmal nicht.
In der Finsternis leuchtet sein merzliches Licht.
Er kann, wenn er will, verrückte Bilder kleben.
Der Güter höchstes ist das Leben.
Nächstens schreibt er ein Vierteldutzend prima Dramen.
Ach, wir Armen! Amen.

Aus: Hans Reimann u.a.: DADA im Leipziger „Drachen“. Mit einem Nachwort von Karl Riha. Siegen: Universität-Gesamthochschule (Vergessene Autoren der Moderne), S. 13

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: