Und niemand stellt mir Mäusefallen auf

Christine Lavant

(* 4. Juli 1915 in Großedling bei St. Stefan im Lavanttal; † 7. Juni 1973 in Wolfsberg)

Kaum habe ich die Lampe ausgelöscht
gehn meine beiden dummen Augen über
und eine Maus nagt unter meinem Bett.
Doch greift dann niemand, wie bei meinen Schwestern,
durchs Dunkel her und fragt: Bist du denn traurig? —
Und niemand stellt mir Mäusefallen auf.
Da wundern sich die Leute, daß mein Fenster
oft bis zum Morgenrot erleuchtet ist.

Aus: Christine Lavant: Zu Lebzeiten veröffentlichte Gedichte (Werke in vier Bänden, 1). Göttingen: Wallstein, 2014, S. 527

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: