37. Lenaupreis an zwei Lyriker

Der Autor Utz Rachowski ist einer von zwei Lenau-Preisträgern des Jahres 2014. Der in Reichenbach und Berlin lebende DDR-Dissident erhielt jetzt mit dem Lyriker Bodo Heimann den Preis im Esslinger Rathaus aus den Händen von Wolfgang Schulz, dem Bundesvorsitzenden der Künstlergilde Esslingen. Mit der Auszeichnung würdigte die Jury die ausgezeichnete Lyrik, die Rachowski in seinem jüngst erschienenen Gedichtband „Miss Suki oder Amerika ist nicht weit“ gelang. Rachowski war zuletzt für seine Erzählungen „Red mir nicht von Minnigerode“ (2006) und „Beide Sommer“ (2011) mit dem Reiner-Kunze-Preis ausgezeichnet worden. / Freie Presse (Reichenbach)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: