62. Sprechendes Wasser

Wasser ist ein liquides Element, das gefrieren kann. Seine Elementarverwandtschaft mit der Poesie macht diese zum «Sprechenden Wasser», im buchstäblichsten Sinn «unfasslich» und doch geronnen zu Ketten von Signifikanten, die zurückkehren «zu den Dingen, / die sie bedeuteten»: so der grosse japanische Dichter Tanikawa Shuntaro, dessen Gedichtsammlung «Picknick auf der Erdkugel» vor etlichen Jahren in die «Japanische Bibliothek» des Insel-Verlags in der Übersetzung des Zürcher Japanologen Eduard Klopfenstein aufgenommen worden ist. Jetzt hat sich Tanikawa, geboren 1931 in Tokio, mit dem fast fünfzig Jahre jüngeren Schweizer Dichter Jürg Halter, geboren 1980 in Bern, zu einem in Wechselrede strukturierten Gedicht zusammengefunden, das sich formal, mit einigen Lizenzen, am «Renshi», einer modernen Form des «Renga», des altjapanischen Kettengedichts, orientiert. / Ludger Lütkehaus, NZZ 19.5.

Jürg Halter / Tanikawa Shuntaro: Sprechendes Wasser. Ein Kettengedicht. Übersetzt von Niimoto Fuminari und Eduard Klopfenstein. Secession-Verlag, Zürich 2012. Fr. 41.90.  Am Montag, 21. Mai, treten beide Autoren um 20 Uhr im Literaturhaus Zürich auf.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: