64. Höltypreis für Lehnert

Der Dichter Christian Lehnert erhält in diesem Jahr den mit 20.000 Euro dotierten Hölty-Preis. Mit dem höchstdotierten Lyrikpreis im deutschsprachigen Raum solle das Gesamtwerk Lehnerts gewürdigt werden, teilten Stadt und Sparkasse Hannover am Dienstag mit. Die Gedichte des 42-Jährigen strahlten „selten gewordene Würde und Schönheit aus“, heißt es in der Begründung der Jury. / Standard

Hannoveranda ergänzt:

Der Hölty-Preis für Lyrik ist mit 20.000 Euro der höchstdotierteste* Lyrikpreis im deutschsprachigem Raum. Die Verleihung findet am 12. September 2012, 20 Uhr, im Kleinen Sendesaal des NDR Funkhauses in Hannover statt. Partner sind die Stadt Hannover und die Sparkasse Hannover. Namensgeber des Preises ist Ludwig Christoph Heinrich Hölty. Er wurde am 21. Dezember 1748 im Kloster Mariensee bei Hannover geboren und verstarb am 1. September 1776 ebenfalls in Hannover. Er war von seinem künstlerischen Rang her einer der bedeutendsten** deutschen Lyriker.

 *) höchstdotiert reicht schon; höchst dotiertest wär meiner Meinung nach noch möglich – aber was andres (aber da hab ich wahrscheinlich die hochmögenden Wissenschaftler gegen mich, die die letzte Rechtschreibreform verbrachen)

**) trotz Superlativitis: Hölty ist lesenswert

Der Jury 2008 (Thomas Rosenlöcher) gehörten an: Cornelia Jentzsch, Kathrin Dittmer, Michael Braun, Dr. Michael Krüger, Prof. Dr. Martin Rector. Nach der von  2010 und 2012 suche ich noch.

%d Bloggern gefällt das: