48. Lyrik und Forschung

Er schaut uns nach. Und mit ihm zwei Damen. Die beiden sind allegorische Figuren aus Stein. Die eine versinnbildlicht Liebes- und Vaterlandsdichtung und wird „Lyrik“ genannt, die andere, als „Forschung“ bezeichnet, liest ein großes Blatt Papier. Beide beschreiben Werk, Wissenschaft und Wonnen des Friedrich Rückert. Dieser 1788 im Fichtel‘schen Haus in Schweinfurt geborene Mann ist in die Geschichte eingegangen als über die Maßen fleißiger Dichter und anerkannter Wissenschaftler, dem seine Geburtsstadt Schweinfurt 1890 auf dem Marktplatz ein Denkmal errichtet hat. Bis heute sitzt die Steingestalt bei Wind und Wetter auf einem breiten Sessel, der auf einem einfachen Postament aufgestellt ist, ein aufgeschlagenes Buch auf dem Knie und den leicht geneigten Kopf in die Rechte gelegt. / Mainpost

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: