wendunmut und leidvergesz

Zum 200. Geburtstag des deutsch-ungarischen Dichters Nikolaus Lenau veröffentlicht „Die Gazette“ (3.8.02) einen Gedichtzyklus zur Lyrik von Nikolaus Lenau von Silvia Sernau, dem wir diese Probe entnehmen:

wendunmut und leidvergesz

Der Wind ist fremd, du kannst ihn nicht umfassen
Nikolaus Lenau

und wie ich in einer Bewegung verharre
als wollte ich eine Erinnerung zücken und es werden
mir dann doch nur die Worte abgerissen
von den Lippen im Sturm Worte
wie wendunmut und leidvergesz seltene Kräuter
in meinem Garten sie fallen
mir zu absichtslos und wie verschwistert

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: