5. Meret Oppenheim

Kulturstaatssekretär Tim Renner enthüllt am 6. Oktober 2014 eine Gedenktafel zu Ehren der Bildenden Künstlerin und Lyrikerin Meret Oppenheim.

In Berlin geboren, lebte Meret Oppenheim (1913 -1985) ab 1914 vorwiegend in der Schweiz. In den Jahren von 1933 bis 1937 war sie beteiligt an den Ausstellungen der „Surindépendants“ in Paris. Die Künstlerin wurde 1974 mit dem Kunstpreis der Stadt Basel ausgezeichnet. 1982 erhielt sie den Großen Preis der Stadt Berlin (West). Meret Oppenheim wurde 1985 Mitglied der Akademie der Künste Berlin (West). An diesem 6. Oktober 2014 wäre sie 101 Jahre alt geworden.

Veranstalter sind die Senatskulturverwaltung und das Aktive Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. Es sprechen Staatssekretär Renner und der Leiter Konzernkommunikation der GASAG, Rainer Knauber. Die Laudatio wird die Filmemacherin Daniela Schmidt-Langels halten.

Die Enthüllung erfolgt um 11 Uhr.

Geburtshaus von Meret Oppenheim
Joachim-Friedrich-Straße 48
10711 Berlin-Wilmersdorf

One Comment on “5. Meret Oppenheim

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: