70. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (7)

Anthologie ∙ Einzeltitel ∙ Essayband ∙ Zeitschrift

Zusammengelesen von Theo Breuer, Mitarbeit Michael Gratz

Letzte Folge. Nachträge der Leser sind durchaus erwünscht und erbeten und können hier als Kommentar eingetragen werden.  (Bitte unter dem jeweiligen Buchstaben eintragen). – Die ergänzten Titel werden in die Liste übernommen, in den Kommentaren können Sie nachlesen, was unserm geballten Sachverstand entgangen war, M.G.)

  1. Rainer Wedler ∙ Unter der Hitze des Ziegeldachs, mit zwölf Zeichnungen von Ferdinand Wedler, 136 Sei­ten, Broschur, POP Verlag, Ludwigsburg 2011.
  2. A.J. Weigoni · Haimo Hieronymus · Prægnarien. Verdichtet von A. J. Weigoni. Transformiert durch Haimo Hierony­mus, Künstlerbuch in der Kunstschachtel, 29 numerierte und signierte Exemplare, 24 plus 3 Blätter, Edition Das Labor und Haimo-Presse, Neheim 2011.
  3. Norbert Weiß (Hg.) ∙ Signum. Blätter für Literatur und Kritik, 12. Jahrgang, Heft 2, 168 Seiten, Broschur, mit Gedichten von Andreas Altmann · Jürgen Israel · Kornelia Koepsell · Vesna Lubina · SAID · André Schinkel · Rüdiger Stüwe · Eva Taylor u.a., Dresden 2011.
  4. Heinke Wunderlich (Hg.): Blumen auf den Weg gestreut. Gedichte. Reclam. 192 Seiten.
  5. Gerrit Wustmann ∙ Beyoğlu Blues, deutsch – türkisch, ins Türkische übertragen von Miray Ath, 33 Seiten, Broschur, fixpoetry.Verlag, Hamburg 2011.
  6. Gerrit Wustmann (Hg.), Hier ist Iran! Persische Lyrik im deutschsprachigen Raum, mit Gedichten von Pegah Ahmadi, Mirza Agha Asgari (Mani), Mahmood Falaki, Abbas Maroufi, SAID, Mikal Numa Shayegi, Sanaz Zaresani, Ali Ghazanfari u.v.a., 250 Seiten, Klappbroschur, Sujet Verlag, Bremen 2011.
  7. Andrea Wüstner (Hg.): Das Schönste, was es gibt auf der Welt. Gedichte über Freundschaft. Reclam. 92 Seiten.
  8. Judith Zander ∙ oder tau, 97 Seiten, Klappenbroschur, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2010.
  9. Matthew Zapruder, Glühend. Ausgewählte Gedichte. Zweisprachig. Übersetzt von Ron Winkler, illustriert von Chris Uphues. luxbooks, Wiesbaden, 2011.
  10. Ulrich Zieger · Aufwartungen im Gehäus, 139 Seiten, Klappbroschur, Edition Rugerup, Berlin · S-Hörby 2011.
  11. Michael Zoch: Kometen vom Fass. Gedichte. Mit einem Vorwort von Johannes Witek. Pop Verlag. 88 Seiten.
  12. Gerald Zschorsch · Es war einmal eine Frau, Nachwort von Ingo Schulze, 136 Seiten, Hardcover, Berlin Verlag, Berlin 2011.
  13. Joachim Zünder · Rauchgeister, 94 Seiten, Hardcover, Kaamos Press, Berlin 2011.
  14. Helmut Zwanger und Karl-Josef Kuschel (Hg.) · Gottesgedichte. Ein Lesebuch zur deutschen Lyrik nach 1945, Vorwort von Helmut Zwanger, mit Gedichten von Ilse Aichinger · Matthias Buth · Franz Josef Czernin · Werner Dürrson · Günter Eich · Günter Bruno Fuchs · Elfriede Gerstl · Mi­chael Hamburger · Ernst Jandl · Werner Kraft · Christine Lavant · Kurt Marti · Johannes Poethen · Friederike Roth · Christian Saalberg · Jesse Thoor · Christian Uetz · Immanuel Weißglas · Carl Zuckmayer u.v.a., 232 Seiten, Hardcover mit Schutzum­schlag, Lesebändchen, Verlag Klöpfer & Meyer, Tübingen 2011.
  15. Marina Zwetajewa: Mit diesem Unmaß im Maß der Welt. Gedichte 1913-1939. Aus dem Russischen von Erich Ahrndt. Leipziger Literaturverlag. 230 Seiten.

7 Comments on “70. Mehr als ein gutes Dutzend. Lyrik 2011 (7)

  1. Andrea Wüstner (Hg.): Das Schönste, was es gibt auf der Welt. Gedichte über Freundschaft. Reclam. 92 Seiten.

    Gefällt mir

  2. Suzanna Mikesh, „wann eigentlich haben wir damit aufgehört“ 97 Gedichte, 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, HC mit Schutzumschlag, Lesebändchen
    und Faksimilie auf dem Umschlag, ISBN: 978-3-935259-83-5, erscheinen im worthandel : verlag, 2011, 19,80 Euro (www.worthandel.de/wh_voe/aufgehoert.htm)

    Gefällt mir

  3. Matthew Zapruder, Glühend. Ausgewählte Gedichte. Zweisprachig. Übersetzt von Ron Winkler, illustriert von Chris Uphues. luxbooks, Wiesbaden, 2011

    Gefällt mir

  4. Gerrit Wustmann (Hg.), Hier ist Iran! Persische Lyrik im deutschsprachigen Raum, mit Gedichten von Pegah Ahmadi, Mirza Agha Asgari (Mani), Mahmood Falaki, Abbas Maroufi, SAID, Mikal Numa Shayegi, Sanaz Zaresani, Ali Ghazanfari u.v.a., 250 Seiten, Klappbroschur, Sujet Verlag, Bremen 2011.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: