112. Achter Feldkircher Lyrikpreis vergeben

In Feldkirch ist am Samstag der achte Feldkircher Lyrikpreis verliehen worden. Platz eins ging an die junge deutsche Autorin Kenah Cusanit. Die gebürtige Niederösterreicherin Regina Hilber belegte Platz zwei, Platz drei der Vorarlberger Udo Kawasser.

Über 500 Autoren aus zehn Ländern hatten ihre Werke bei dem Wettbewerb eingereicht. Eine vierköpfige Jury wählte die Preisträger aus.

In der Jury saßen Marcus Poettler, Autor und Preisträger 2009, die Pädagogin Marie-Rose Cerha, die Autorin und Radiokünstlerin Petra Ganglbauer sowie der Verleger Bernd Schuchter. / ORF

 

One Comment on “112. Achter Feldkircher Lyrikpreis vergeben

  1. Wäre doch mal schön gewesen, man hätte die am Wettbewerb teilnehmenden Autoren über das Resultat der Preisvergabe informiert. Eine läppische Email. Aber das scheint heutzutage generell undenkbar. Die, die sich bewerben, sind nur dazu da zu zeigen, wie toll der Bewerb begehrt ist.

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: