Einer vom Selbstmörderzirkus

Michail Kusmin

(Михаи́л Алексе́евич Кузми́н; * 6. Oktober jul./ 18. Oktober 1872 greg. in Jaroslawl, Russisches Kaiserreich; † 1. März 1936 in Leningrad)

Welch ungeladne Gäste
besuchten mich zum Tee?
Jetzt muß ich sie bewirten,
ganz gleich, wie ich es seh …

Ihr Blick ist schon erloschen,
die Finger wie von Wachs
und speckig ihre Kleidung
gleich der des Bettelpacks,

Die Namen sind entfallen,
die Worte längst verhallt…
Vor düsteren Gesprächen
vergesse ich mich bald …

Mal tanzt ein junger Maler,
einst starb er in der Flut,
mal ein Husarenknabe,
an seiner Schläfe Blut…

Und Sie, noch ungeboren,
verehrter Dorian Gray?
Es sitzt sich wohl gemütlich
auf meinem Kanapee?

Tja, Küchenmagd Gedächtnis,
du Butler Phantasie,
die ungezognen Streiche
vergebe ich euch nie!

(1927)

Deutsch von Alexander Nitzberg, aus: Selbstmörder-Zirkus. Russische Gedichte der Moderne. Reclam Leipzig 2003, S. 55.

Nitzberg über den Autor: „gilt nach wie vor als einer der wichtigsten Lyriker des „Silbernen Zeitalters“. (…) Kusmin starb 1936 in einem Armenspital – früh genug, um nicht dem Stalin-Terror zum Opfer zu fallen, wie Achmatowa bemerkte.“

Ebd. S. 53f

Wikipedia (russisch) ergänzt:

Nach dem Krieg wurde der Grabstein im Zusammenhang mit dem Bau eines Denkmals für die Familie Uljanow [Lenin] in einen anderen Teil des Friedhofs verlegt. Die Überreste der Begrabenen wurden „an einen anderen Ort geworfen, wo sie alle in einem gemeinsamen Grab begraben wurden“.

ВТОРОЕ ВСТУПЛЕНИЕ

Непрошеные гости
Сошлись ко мне на чай,
Тут, хочешь иль не хочешь,
С улыбкою встречай.

Глаза у них померкли
И пальцы словно воск,
И нищенски играет
По швам жидовский лоск.

Забытые названья,
Небывшие слова…
От темных разговоров
Тупеет голова…

Художник утонувший
Топочет каблучком,
За ним гусарский мальчик
С простреленным виском…

А вы и не дождались,
О, мистер Дориан, –
Зачем же так свободно
Садитесь на диван?

Ну, память-экономка,
Воображенье-boy,
Не пропущу вам даром
Проделки я такой!

One Comment on “Einer vom Selbstmörderzirkus

  1. Beim Insel Verlag Leipzig hat der Slavist Fritz Mierau in den 80er Jahren mehrere Bände mit Michail Kusmins Prosawerken (Roman und Erzählung) herausgegeben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: