Lyrik im Anthropozän

(…) die zeitgenössische Poesie vermag uns emotional am meisten zu bewegen (…)

Als besonders wertvoll erweist sich Lektüre auch, weil im Spiegel allen Zerfalls die Schönheit an Bedeutung gewinnt. Wälder, Höhlen und Brachen, ja, sogar der von Juvenal Enrique Morales Flores melancholisch besungene „Ozean der Einsamkeit“ gehen in eine Feier der Farben und Düfte über. Allein in dem allpräsenten Konjunktiv schwingt wohl die Ahnung mit, dass jeder Schönheit bereits der eigene Verfall innewohnt. Umso ernster nehmen wir den Aufruf dieser Anthologie: Poetisiert die Welt, damit Neues auf ihr entstehen kann! / Björn Hayer, welt.de

Anja Bayer, Daniela Seel: all dies hier, Majestät, ist deins. Lyrik im Anthropozän. kookbooks, Berlin. 333 S., 22,90 €.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: