111. Gedichte von Karl-Johannes Vogt

Der YouTube-Kanal des G&G-Instituts präsentiert die Video-Dokumentation
über 8 gesellschaftskritische Gedichte von Karl-Johannes Vogt, die von seinem
Herausgeber Tom de Toys am „Welttag der Poesie“ (21.3.2010) als Opener der
Poesieschlacht im Düsseldorfer zakk performt wurden: http://www.artNewCologne.de

Bereits seit dem 18.3.2010 lassen sich sechs Wochen lang ausgewählte Gedichte von Karl-Johannes Vogt als Schachtel in ehemaligen Zigarettenautomaten in NRW ziehen:
„WIEVIEL EWIGKEIT VERTRÄGT DER MENSCH?“ enthält auch „HAB MITLEID“!
http://www.LiteraturAutomat.eu (u.a. im „zakk“-Foyer, Fichtenstr.40, Düsseldorf)
SPEZIAL-DOKU ZEIGT VOGT BEIM ZIEHEN SEINER SCHACHTEL IM ZAKK:
http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=104022191

Heute in der Lyrikmail ein Gedicht von Karl-Johannes Vogt: Hab Mitleid

2 Comments on “111. Gedichte von Karl-Johannes Vogt

  1. die filme zum zakk-auftritt liegen mir leider noch immer nicht vor, aber dafür gibt es seit gestern FOTOS von meinem Vogt-gig, die der kölner fotograf ROMAN PLOENES schoß, der mich nun schon seit 20 jahren so oft es möglich ist, bei meinen events fotografisch begleitet. hier sind die bühnenfotos von mir in theatralischer aktion im album der nahbell-preisträger:
    http://viewmorepics.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewPicture&friendID=482406116&albumId=493831&page=2

    Liken

  2. leider wurden mir die vogt-videos meines auftritts im zak noch immer nicht gemailt 😦 dafür gibts schon seit einiger zeit HEL TOUSSAINT in meinem youtube-kanal: live in der neuköllner schillingbar 🙂 und hier noch schnell eine einladung der nicht-lyrik-relevanten art 😉 😉 😉 :

    VERNISSAGE Galerie Musenstube:
    http://www.musenstube.de/galerie.html

    LOCHLANDLEBEN von und mit Tom de Toys

    8. Mai 2010, offen ab 18.30 Uhr, Aktionismus ab 19 Uhr

    De Toys ist zwar als Lyrik-Performer bekannt, aber wenige wissen, daß er mit MALEREI begann und diese zeitlebens ernster nahm als seine Gedichte. Sogar seine Erfindung der QUANTENLYRIK (2001) resultierte aus der Vision, die integral-impressionistische Bildsprache in transrealistische Wörter zu ÜBER-setZen. Seine Werke gelten als Angewandter Lochismuß und berufen sich auf Turner, Monet & Mondrian.
    Tom de Toys (1968-2091) wartet der Musenstube auf, nicht wie man es von ihm gewöhnt ist mit Wahrheit und Dichtung, sondern ganz visuell mit Werken seines Integralen Impressionismuß anläßlich des 20-jährigen Jubiläums dieses neuen „transrealistischen“ Stils: Von ausgewählten Miniformaten (auf Industriekarton) bis zu einem brandneuen Großformat (auf Bettlaken) zeigt der Neuköllner Künstler erstmals Zeichnungen, Skizzen und Vorstudien zu seinem großen philosophisch-forscherischen Thema des Lochismuß in bildnerisch angewandter Form.

    Mehr Backgrounds zum Künstler: http://www.transrealistik.de

    AKTIONEN:
    19h PERFORMANCE: Mini-Lochismuß-Perhappening, siehe beispiele unter http://www.beingcomplete.de

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: