89. Gestorben

Fernando D’Almeida, einer der größten Dichter Kameruns, starb am 23.2. im Alter von 60 Jahren in Douala. „Seine Verse waren genauso rund und lächelnd wie er“, schrieb Dominique Yamb Ntimba. Fernando D’Almeida  wurde in Douala geboren, sein Vater stammte aus Bénin mit brasilianischen Wurzeln, seine Mutter aus dem Volk der Sawa. Er promovierte an der Sorbonne. Er ist Ehrenbürger der Heimatstadt von Léopold Sédar Senghor, Joal Fadiouth, und erhielt 2008 den nach Senghor benannten Grand Prix de poésie des Afrikanischen Hauses der Poesie (Maison africaine de poésie internationale, Mapi). / Robert Ndonkou, Cameroon-Info.Net

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: