Monat: September 2014

104. Wie politisch soll Literatur sein?

„Projekt: Brentano“ – „Wie politisch soll Literatur sein?“: Podiumsgespräch mit Thea Dorn, Katharina Hacker und Burkhard Spinnen Gastgeber: Literaturhaus Wiesbaden Villa Clementine Im Rahmen des interdisziplinären Literaturfestivals „Projekt: Brentano“ findet am Donnerstag, 2. Oktober um 19.30 Uhr auf Einladung des Literaturhauses ein Podiumsgespräch zum…

103. Finalisten des Open Mike

Die Finalisten des 22. open mike stehen fest 22 Autoren konnten sich für das Finale des Literaturwettbewerbs open mike qualifizieren, das vom 7. bis 9.11. im Heimathafen Neukölln in Berlin stattfindet. Von den Finalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind 15 Autoren für…

102. Zuß der Wimpernknecht

Dienstag, 30.09.2014 20:04 bis 21:00 Uhr Saarländischer Rundfunk SR2 Konstantin Ames: „Zuß der Wimpernknecht“ Literatur im Gespräch (Mitschnitt der Lesung vom 11. August 2014 im Saarländischen Künstlerhaus) Konstantin Ames wurde 1979 in Völklingen geboren und ist in Saarlouis, Dillingen und einem kleinen Dorf an…

101. Invented Languages

Bei Dazed Digital „Ten of the weirdest invented languages in literature“. Darunter A Book From the Sky des Künstlers Xu Bing (1988), das aussieht wie Chinesisch, aber jedes Zeichen erfunden:   Ferner Klingonisch, Þrjótrunn des Isländers Henrik Theiling (2007), Alex‘ vom Russischen inspirierte Sprache in A Clockwork Orange, das…

100. American Life in Poetry: Column 496

BY TED KOOSER, U.S. POET LAUREATE One of Grant Wood’s earliest paintings is of a pair of old shoes, and it hangs in the art museum in Cedar Rapids, Iowa, where Wood grew up. Here’s a different kind of still life, in words, from…

99. Utz Rachowski erhält den Nikolaus-Lenau-Lyrikpreis 2014

Der Schriftsteller und Essayist Utz Rachowski erhält für seinen beeindruckenden wie berührenden Gedichtband „Miss Suki oder Amerika ist nicht weit“ den Nikolaus-Lenau-Lyrikpreis des Jahres 2014. Die Vergabe des Preises setzt an das auszuzeichnende Werk voraus, „[…] seine Offenheit gegenüber neuen Entwicklungen, seine Zeitbezogenheit, seine Begegnung…

98. Buchmesse 2014: Irans Nullpunkt der Literatur

Von Susanne Baghestani Seit Jahren fristet die unabhängige iranische Literaturszene ein Schattendasein. Besonders in Ahmadinedjads zweiter Amtsperiode (2009 bis 2013) wurden renommierte Verlage wie Nashr Cheshmeh, Nashr-e Ney, Ghoghnous oder Roshangaran auf die schwarze Liste gesetzt oder mit Publikationsverbot belegt. Schon 2011 berichtete der…

97. Wir halten / das offene Ohr an die Erde, / sehr schwach

Roland Erbs neuer Gedichtband „Trotz aller feindlichen Nachricht“ hätte auch den einfachen Titel „Ausgewählte Gedichte“ tragen können. Doch fanden der Autor und die Herausgeber einen besseren: Sie nahmen die Überschrift eines Gedichts und formten diese zum Standpunkt, von dem aus der Leser einen renitenten Blickwinkel…

96. Wolkenformeln im „ausland“

JAN VOLKER RÖHNERT: „WOLKENFORMELN“ – BUCHPREMIERE 5.10.  20:00 Geöffnet ab 20:00 Uhr, Beginn um 20:30 Uhr (mehr) Jan Volker Röhnert stellt seinen neuen Lyrikband „Wolkenformeln“ vor, der frisch im ersten Programm des neugegründeten Verlags edition faust erschienen ist. Aus diesem Anlass lesen außerdem als…

95. American Life in Poetry: Column 495

BY TED KOOSER, U.S. POET LAUREATE We’re at the end of the gardening season here on the Great Plains, and the garden described in this poem by Karina Borowicz, who lives in Massachusetts, is familiar to tomato fanciers all across the country. September Tomatoes…

94. Miklós Radnóti in Chemnitz

Schon bald wurde er mit seinen Liebesgedichten bekannt. Wegen seiner jüdischen Abstammung kam Miklós Radnóti aber ab 1942 zum Arbeitsdienst und wurde 1944 in ein Arbeitslager gebracht – Gedichte schrieb er trotzdem. Bei einem Gewaltmarsch Ende 1944 wurde der 35-Jährige erschossen. „Er hat viel…

93. Gestorben

Die Autorin und Künstlerin Emmeline Payet-Coupama aus Sainte-Suzanne (Réunion) starb nach langer Krankheit am 21.9. Sie war eine engagierte Frau, die sich Verdienste um die Bewahrung des materiellen und und immateriellen Erbes und die kulturelle Identität Réunions erwarb, erklärte der Bürgermeister von Sainte-Suzanne (Réunion)….

92. Poetopie

Qual und Spaß – auf der Suche nach sich selbst treiben Zigtausende ihre trainierten Körper durch die Stadt Hansjürgen Bulkowski

91. Grodek

Einerseits gilt nun „Grodek“ in den Übersichtsdarstellungen und Anthologien des Weltkriegsgedenkjahres als wichtigstes literarisches Denkmal der Ostfront, wobei man sich mit der Deutung des Textes ausgesprochen schwertut. In einem süddeutschen Feuilleton las man vom „Ton der Heldenklage“, von Zeichen eines Opfers „für eine größere…

90. Japanisch-Schweizerisches Kettengedicht

Der Schweizer Dichter Jürg Halter und der japanische Poet Shuntaro Tanikawa verfassten vor einigen Jahren ihr erstes gemeinsames Kettengedicht «sprechendes Wasser». Das Projekt dauerte damals vier Jahre. Nun wagten sie sich an ein neues Gedicht. Dieses schufen sie in nur fünf Tagen und trugen…