Monat: April 2002

Drawert: Frühjahrskollektion

Dennoch, aus solchem «Abfall», aus Schreckenswörtern wie «leicht», aus den von der Werbeindustrie okkupierten Träumen steigt Phönix, und «Rettung, / wenn überhaupt, / kommt von den Fehlanzeigen». «Kurz vor der Selbstabschaffung» also immer noch «die Sehnsucht nach einer Botschaft». Es sind die Gedichte selbst,…

Brodsky

Mit Bezugnahme auf Marina Zwetajewas oft zitiertes Diktum, wonach «in dieser christlichsten der Welten alle Dichter Juden» seien, bekräftigt Brodsky seine Überzeugung (und auch seine persönliche Erfahrung), dass jeder, der das Schreiben als Kunst ernst nehme, immer schon dann sich im Exil befinde, wenn…

Sabine Scho

In der FAZ vom 29.4.02 weist Thomas Kling auf die junge Dichterin Sabine Scho hin.

Marie Ponsot

Michelle O´Donnell spricht mit der New Yorker Dichterin Marie Ponsot / NYT*) 28.4.02

Verbal Pyrotechnics

Make way for the mind-bending experiments — the verbal pyrotechnics — of the Russian poet Velimir Khlebnikov (1895-1922), whose friends christened him „Velimir the First, King of Time.“ Khlebnikov’s early Futurist work has the hijinks glow and aggressive hilarity of youth („We rang for…

State of siege

Mahmud Darwisch: State of siege When the airplanes disappear the doves fly, White, white, they wash the cheeks of the sky With their free wings, regaining the glory and monopoly Of the air and of playing. Higher and higher, the doves fly, White, white….

Lyrik in Fahrt

Über das vorzeitige Ende der Plakataktion „Lyrik in Fahrt “ berichten die Dresdner Neusten Nachrichten , 27.4.02

Im Diesseits verschwinden

H.-D. Schütt bespricht: Karl Krolow: Im Diesseits verschwinden. Gedichte aus dem Nachlass. Hrsg. von Peter Härtling und Rainer Weiss. Suhrkamp Frankfurt (Main). Geb., 240 S., 19 EUR / ND 27.4.02

Gegenmodell zu Grünbein

Dr. Lutz Hagestedt, Literaturkritiker und Dozent am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität, betonte in seiner kurzen Vorstellung des Autors, dass Grünbein in den letzten Jahren sogar noch weiter angezogen habe: „Quantitativ wie qualitativ.“ Der junge Autor bringe die erstarrten Formen des Kanons…

Reizstrom in Aspik

«Reizstrom in Aspik» ist ein existenzieller Text, wer ihn gelesen hat, wird Gedichten mehr Antworten zutrauen. / Angelika Overath, NZZ 27.4.02 Brigitte Oleschinski: Reizstrom in Aspik. Wie Gedichte denken . Ein Poetik-Projekt mit Urs Engeler. Dumont-Verlag, Köln 2002. 131 S., Fr. 31.80

Koloskopie

NZZ druckt versfrei ein Gedicht von Kurt Drawert : Koloskopie (sowie, nicht online, Emily Dickinson zweisprachig!) / 27.4.02

Drei Lyrikerinnen vom Golf

Dass sich aber auch am Golf längst eine moderne Literatur herausgebildet hat, zeigt die Begegnung mit drei bedeutenden Lyrikerinnen: Thuraya al-Arrayed aus Saudi-Arabien, Fawzia al-Schuweisch aus Kuwait und Maisun Saqr aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die drei Autorinnen waren im vergangenen Jahr zu Gast…

Benn & Benn

Die Frauen! Fast zwanzig Jahre, nachdem Gottfried Benn dem Freund Oelze seine Vorliebe für Affären mit eher ungebildeten Damen mehr herausposaunte als gestand (Brief vom 29. Juli 1938), verwickelte sich der Dichter in eine Doppelaffäre mit zwei jungen Literatinnen, die den fast siebzigjährigen Dichter…

Thomas Mann als Lyriker

Thomas Mann als Lyriker kann man in der Frankfurter Anthologie erleben: schwül, -stigst (mit Achselbart, Hinterfleisch und Zeugezeug – außerdem einem handfesten editorischen Skandal). / FAZ 27.4.02

„Staatsdichter“ Grünbein?

Obwohl man ihn seit einem Jahrzehnt durch allerlei «Ruhmhallen» hetzt, ist Durs Grünbein ein Ausnahme-Lyriker geblieben, der mit seinem Weltaneignungsgeschick und seiner Kompositionsfertigkeit selbst schwächere Phasen seiner Produktion zu überspielen vermag. … Vier Gedichttypen lassen sich in «Erklärte Nacht» unterscheiden: Im ersten Teil des…