Monat: Februar 2002

Radio- bzw. Fernsehtips

Literatur im Foyer. Mit Sascha Anderson diskutieren Peter Böthig, Carl Corino, Bert Papenfuß. Moderation: Martin Lüdke. Sonntag 24.2.02, 9.45 Uhr, 3sat.

Jandl-Inszenierung

Über eine Jandl-Inszenierung im Kölner a.tonal.theater schreibt der Kölner Stadtanzeiger: Nun kann man sich Jandls Lautkaskaden zuwerfen wie Bälle, die von einem fixierten Spieler zum nächsten wandern. Nichts lenkt hier ab von dem, was diese Aufführung inspiriert hat: Gedichte, aneinander gereiht, aufeinander getürmt, gestapelt…

BZ-Lyrikreihe: Barbara Köhler über Schwitters’ „Anna Blume“

Mit „siebenunzwanzig Sinnen“ liebt der Dichter, siebenundzwanzig Zeilen hat auch das Gedicht, und die Mittelzeile, die 14. also, ist das Zentrum, die Mitte: „Anna Blume hat ein Vogel“. Wer hat hier wen? Oder gibt es zwei Subjekte? Zwei Subjekte! Demgegenüber ist das Wir ja…

Vom Fußball lernen

Lyriker Said erhielt den Chamissopreis Im Grunde sei der bezahlte Fußball der Literatur ein Stück voraus: Niemand spreche von einem Spieler anderer ethnischer Zugehörigkeit, seine Herkunft interessiere einfach nicht. Laudator Jürgen Wertheimer plädierte für Normalität im Umgang mit Fremden, der selbstverständlich sein sollte, erst…

The Panther

Der Guardian druckt zwei Gedichte von Robin Robertson nach Rilke, darunter dies: The Panther Exhausted, he sees nothing now but the bars that flicker past him in a blur; it seems there are a thousand bars and behind the thousand bars an empty world….

Langsamer Satz

Bereits in Erika Burkarts vor nahezu fünfzig Jahren erschienenem lyrischem Erstlingswerk «Der dunkle Vogel» nehmen Naturbilder und -betrachtungen einen breiten Raum ein. Im neuesten Gedichtband, «Langsamer Satz», erfährt die Thematik Umsetzungen, die in verstärktem Mass Leidensfähigkeit, aber auch spirituelle Kraft der Dichterin offenbaren, die…

Rezensionen

Im Literaturteil der NZZ: das Gedicht “ Rohrflöte “ von Tristan Corbière. -In der Frankfurter Anthologie der FAZ stellt Ruth Klüger ein Gedicht von Christian Morgenstern vor – „Die Behörde“ / FAZ 23.2.02 Maike Albath bespricht Giuseppe Ungaretti: Ein Menschenleben. Die Wüste und weiter….

Poetisches Weltwunder: Victor Hugo 200

Victor Hugo ist das poetische Weltwunder des 19.Jahrhunderts. Kein anderer Dichter im ganzen Europa hat sein Jahrhundert so beherrscht wie der am 26.Februar 1802 geborene Franzose. In einem gewaltigen Œuvre, das beginnt mit den «Odes et Poésies diverses» von 1822 und endet mit den…

Das Meer der Liebe

„Ich wollte Deutsch lernen, deshalb habe ich angefangen, auf Deutsch zu dichten.“ Lyrik als Sprachübung? Kein eben gewöhnlicher Beweggrund, Gedichte zu schreiben – aber der Libanese Victor Matar ist auch kein gewöhnlicher Mensch. Er ist ein Idealist, einer, der an die Liebe als universales…

Himmelsphysik und Poesie: der Dichter Oswald Egger

Der Kreis ist ja seit Nikolaus Cusanus und Meister Eckhart eine Grundhieroglyphe der Mystik, ein Ort des Göttlichen, der Schutz bietet und Kraft ausströmt. Eine diskrete Pointe in Eggers neuem Gedichtbuch «Nichts, das ist» markiert in diesem Zusammenhang die Differenz zu allen instrumentellen Auffassungen…

Physiker und Lyriker

Beautiful equations are as concise as haikus and as compelling as verse, writes Graham Farmelo. Who was the 20th century’s greatest English-speaking poet? TS Eliot, WB Yeats, Sylvia Plath? Not for me; my nomination is the theoretician Paul Dirac, honorary poet laureate of modern…

Bestaunen, nicht verstehen

Oscar Sandner, 1927 in Bregenz geboren, hat sein Leben im Kulturbetrieb verbracht: als Leiter der entsprechenden Abteilung der Stadt Bregenz, Lehrbeauftragter für Kunstgeschichte an der Universität Innsbruck, Ausstellungskurator und Verfasser von Prosa, Hörspielen, einem Drama, Lyrik und zahlreichen Essays. Seine Gedichte sind im Band…

Wort im weiten Feld

Ein Gedicht von Hans Magnus Enzensberger stellt die Südwest Presse in ihrer Rubrik ¸¸Das Gedicht“ vor, ausgewählt und kommentiert von der Ulmer Lyrikerin Christine Langer. / Südwest Presse 20.2.02

Suchen im Wortbergwerk

Die Süddeutsche befaßt sich am 20.2.02 mit „Text Mining“: Dichtung und Wahrheit liegen bekanntlich nah beieinander. Und so überrascht es kaum, dass die Software auch Dichter anhand ihres Schreibstils zu unterscheiden vermag. Dem Mathematiker Emanuele Caglioti und seine Kollegen von der Universität La Sapienza…

Said – deutscher Dichter aus Persien

„Die Fremde, nicht eine geografische, ist das Wesentliche für alle Lyriker. Die berühmtesten deutschen Lyriker sind oft Fremde im eigenen Land gewesen. Deutschland hat es immer geschafft, die Besten der Besten hinauszujagen, auch vor und nach Hitler, von Heinrich Heine bis Reiner Kunze. Ich…